UNABHÄNGIG MOBIL

-A +A

konsortium

Federführer

Die Federführung des Gesamtprojektes liegt bei der Abteilung Verkehr der SenStadt. Ziel ist nach erfolgreichem Praxistest der dauerhafte (nachhaltige) Einsatz des m4guide in der gesamten Stadt.

Projektarbeitsschwerpunkte sind

    • die Festlegung der Anforderungen an den m4guide aus Sicht des Landes

    • die Bereitstellung von Basisdaten zu Fußwegen und POIs aus Geoinformationssystemen,

    • die Mitwirkung bei der Verbesserung der Outdoor-Ortungsverfahren mit Hilfe von Korrekturdaten und durch Sensorfunktion,

    • die Zielführung in öffentlichen Gebäuden und

    • die Pilotanwendungstests in Berlin-Mitte.

    weiterlesen

    Projektpartner

    BLIC Arbeitsschwerpunkte im Projekt m4guide sind die Systemkonzeption und die Projekt-Evaluation.

    weiterlesen

    Der DBSV unterstützt im Projekt m4guide die Projektentwicklung aus Nutzer- und Anwendersicht und berät das Konsortium mit Fachkompetenzpartnern aus den verschiedenen Ausschüssen sowie bei der Einhaltung von Gesetz- und Richtlinienkonformität auch in Hinblick auf Norm- und DIN Verfahren.

    weiterlesen

    FOKUS Arbeitsschwerpunkte im Projekt m4guide ist die Indoor-Ortung und -Zielführung .

    weiterlesen

    HaCon Arbeitsschwerpunkte im Projekt m4guide sind

    • die Entwicklung und Implementierung des blindengerechten ÖV-Routings auf Basis der VBB-Fahrinfo,

    • die Verknüpfung der Fahrinfo mit den Routing- und Navigations-Komponenten der Projektpartner IVU und FOKUS sowie

    • die Integration aller Einzelkomponenten zu einem Gesamtsystem.

    weiterlesen

    Arbeitsschwerpunkte der IVU im Projekt m4guide umfassen

    • das Outdoor-Routing,
    • die Bereitstellung/Pflege der Datenbasis für das Fußwegrouting und die Zielführung sowie

    • den Entwurf des User-Interface

    weiterlesen

    Arbeitsschwerpunkte des Kreises Soest im Projekt m4guide umfassen

    • die Mitarbeit bei der Erstellung der Anforderungsanalyse und Erstellung des Rahmenlastenheftes,
    • die (verantwortliche) Entwicklung geeigneter POI zur nutzerspezifischen und gezielten Ergänzung einer durchgängigen Navigation sowie für die Entwicklung des ALKIS spezifischen Objektabbildungskataloges für die Fachschale Gebäude+
    • die Mitarbeit bei der Verbesserung der Outdoor Ortung und Positionierung als Fußgänger und im Bereich des ÖPV mittels hochpräziser Satellitentechnologie,

    • die Mitarbeit bei der Entwicklung der bedarfsorientierten Outdoor-Zielführung und

    • die (verantwortliche) Implementierung verschiedener Testumgebungen und Anwendungsszenarien im Landkreis Soest

    weiterlesen

    VBB Arbeitsschwerpunkte im Projekt m4guide sind

    • die Beschreibung der Konzeption einer multi-modalen Routenermittlung unter besonderer Berücksichtigung der blindenspezifischen Indoor-Fußwege und ÖV-Nutzung und unter Berücksichtigung der Übernahme in die VBB-Fahrinfo-Systeme

    • die Integration der entsprechenden Dienste in das Gesamtsystem

    • die Ergebnisoptimierung für einen dauerhaften Betrieb in VBB-Fahrinfo.

     

    weiterlesen

    assoziierte Partner

    Der Arbeitsschwerpunkt der BVG im Projekt besteht zum einen in der Bereitstellung der Ausgangsdaten aber auch in der organisatorischen Konzeption und nicht zuletzt der Implementierung der Schnittstellen in die derzeitigen Produktivsysteme.

    weiterlesen

    Der Arbeitsschwerpunkt der Fichtenberg-Oberschule im Projekt besteht in der Mitwirkung bei Anwendungstests des m4guide mit blinden und sehbehinderten Schülern.

    weiterlesen

    Die GeoMobile GmbH aus Dortmund unterstützt das Projekt bei der Umsetzung von nutzerfreundlichen und barrierefreien mobilen Anwendungen.

    weiterlesen

    Der Arbeitsschwerpunkt der RLG im Projekt besteht in der Bereitstellung der Ausgangsdaten und in der Implementierung der Schnittstellen in die derzeitigen Produktivsysteme.

    weiterlesen

    Unterauftragnehmer

    eagle eye technologies übernimmt im Projekt hauptsächlich die Aufgabe das Datenmodell für die Aufgabenstellung im Outdoor-Bereich und im Übergang zum Indoor-Bereich - aufbauend auf einem bundeseinheitlichen Geodatenbasisstandard - weiterzuentwickeln.

    Ferner sind für die Testumgebungen in Berlin-Mitte und im Landkreis Soest bestehende Daten aufzubereiten und sowohl kleinteilig als auch großräumig zu ergänzen. Hierzu sollen die neuartigen Erfassungsmethoden angewandt werden, damit die sonst extrem teure Datenerhebung wirtschaftlich vertretbar ist. Ziel ist die Bereitstellung eines topologisch korrekten gerichteten und damit routingfähigen Verkehrswegenetzes als Grundlage für den Routinggraphen in den Testgebieten.

    weiterlesen

    Arbeitsschwerpunkte der heureka Consult im Verbundvorhaben m4guide umfassen

    • die Gesamtprojektkoordination,
    • Anwendungstests mit blinden und sehbehinderten Schülern der Fichtenberg-Oberschule in Berlin und
    • die Mitwirkung bei der Evaluation und Übertragbarkeit der Ergebnisse.
    weiterlesen